Im Jahre 1995 wurde in Eutin in Schleswig-Holstein der als gemeinnützig anerkannte Verein „Ayubowan – Sri Lanka, gemeinnütziger Partnerschaftsverein Ostholstein – Tiranagama“ gegründet. Initiatorin und Gründerin Gisela Pfau kam 1991 zum ersten Mal als Urlauberin nach Sri Lanka. Sie fand kilometerlange Sandstrände und üppigen Dschungel, bedeutende Tempelanlagen, kulturelle Schätze als Zeugen einer Jahrtausende alten Kultur, dazu gastfreundliche, lächelnde Menschen.

Sie erlebte auch die Kehrseite dieses Paradieses abseits der Tourismusgebiete: Armut, Krankheit, Mangelernährung, Ausweglosigkeit, Unwissenheit und Alkoholismus. Zunächst leistete sie bei ihren weiteren Reisen spontane und private Hilfe: Hier wurde ein löchriges Dach repariert, dort Englischunterricht für Kinder organisiert, es wurden mitgebrachte Brillen und andere Hilfsgüter verteilt. Doch für eine Person waren die Grenzen bald erreicht und die Not zu groß.

Mit Freunden, Bekannten und Kollegen gründete sie am 25. September 1995 den Verein mit dem Ziel, den Ärmsten vor Ort, besonders den Kindern zu helfen: Hilfe zur Selbsthilfe war das Motto bei allen Aktionen und Projekten seit der Anfangszeit des Vereins Ayubowan – Sri Lanka.

Unsere Ziele

Wir möchten die Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche in den Dörfern verbessern, für in Armut lebende Waisen und Halbwaisen Patenschaften vermitteln, in Not geratene Familien unterstützen, die medizinische und zahnmedizinische Grundversorgung der Kinder sicherstellen. Auf diesem Wege können wir erreichen, dass die benachteiligten Menschen in den Dörfern abseits der Touristenrouten Kraft, Mut und Motivation schöpfen, ihr auswegloses Leben in die eigenen Hände zu nehmen und selbstverantwortlich zu gestalten. Das Motto Hilfe zur Selbsthilfe ist unser oberstes Ziel.

Weiterführende Informationen